Schülerparlament

Ein wichtiger Bestandteil im Schulleben der Thomas-Mann-Grundschule ist das gewählte Schülerparlament. Durch Mitbestimmung lernen Kinder, ihre Ideen und Vorschläge vorzutragen und erfahren, dass Erwachsene sie ernst nehmen. Dies ist ein wichtiger Punkt in der Demokratieerziehung.

Das Schülerparlament mit seinen gewählten Vertretern aus allen Stammgruppen und dem für ein Jahr gewählten Vorsitzenden stellt praktisches Demokratie-Lernen dar und ist eine wichtige Säule hin zur Partizipation unserer Schüler. Die Schüler werden angehalten, ihre demokratischen Rechte und Pflichten wahrzunehmen. Dabei werden sie von allen Schulbeteiligten unterstützt.

Darüber hinaus werden durch das Schülerparlament Projekte nach entsprechenden Möglichkeiten und Ressourcen umgesetzt. Es ist bei Schulfesten/ -anlässen aktiv beteiligt und leistet somit einen konstruktiven Beitrag zur Schulentwicklung.

Unsere Schülersprecher 2020/21 sind:

  • Schülersprecher:                 Franz (STG 4)
  • stellv. Schülersprecher:    Lovis (STG 14)

Schülerparlament und Corona

Trotz aller Einschränkungen aufgrund der Covid-19 Pandemie können wir voller Stolz und Freude verkünden: Das Schülerparlament unserer Schule ist wieder aktiv!

Jeden Dienstag treffen sich, unter der Leitung von Frau Blawid, die Stammgruppensprecher*innen der Schuleingangsphase in der 5. Unterrichtsstunde und die Stammgruppensprecher*innen aus dem Kurs 3/4 während der 6. Unterrichtsstunde. Diese neue Trennung in zwei Parlamente ermöglicht es uns, den Hygienebestimmungen gerecht und gleichzeitig äußerst produktiv zu werden.

Auch neu: unsere Schülerparlamentstafel direkt neben dem Sekretariat. Hier können alle Schüler*innen unserer Schule immer sehen, mit welchen Themen sich das Schülerparlament gerade auseinandersetzt. Gleichzeitig erfolgt an dieser Tafel die unmittelbare Partizipation der gesamten Schülerschaft. Hierfür wurden 4 verschiedenfarbige Brieftaschen angebracht, die die Meinungen und Bedürfnisse von allen einfangen sollen. Jeder kann hier auf einem Zettel notieren, was ihm hinsichtlich des Schulalltags gefällt oder auch nicht, was seine Wünsche sind, um den Schulalltag angenehmer werden zu lassen oder aber auch Fragen direkt an die Mitglieder des Schülerparlaments stellen. Die Brieftaschen werden vor jeder Sitzung gelehrt und die Anliegen direkt mit ins Parlament genommen und besprochen. In diesem Zusammenhang werden die „Juwelen“ unserer Schule bestimmt, aber auch notiert, was noch genauer „unter die Lupe“ genommen werden muss. Ebenfalls wird auf der Schülerparlamentstafel immer ein „Motto des Monats“ präsentiert, was sich die Stammgruppensprecher*innen für ihre jeweilige Klassenstufe ausgewählt haben.  Dieses Motto dient einem kleinen, schulinternen Wettbewerb. Die Stammgruppe, die sich am besten an das Motto hält, bekommt einen kleinen Preis.