Schulkonzept

Unser Schulkonzept umfasst:

Unser Leitbild „Gemeinsam sind wir stark!“

Mit unserem Leitbild wollen wir einen verlässlichen Ziele-, Werte- und Haltungskonsens innerhalb unserer Schule herstellen, ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln sowie unsere pädagogische Arbeit nachvollziehbar und überprüfbar machen.
Unser Leitbild richtet sich an alle an unserer Schule Beteiligten und stellt somit eine von allen akzeptierte Entwicklungsperspektive dar.

  • Regeln: Wir halten uns an gemeinsam erarbeitete Regeln, damit wir gut lernen können.
  • Respekt und Toleranz: An unserer Schule sind alle willkommen. Wir begegnen uns höflich, rücksichtsvoll und respektvoll.
  • Fordern und Fördern: Die Erzieher und Lehrer kennen uns genau und begleiten uns auf dem Weg zum Erfolg.
  • Methodenvielfalt: Auf unterschiedlichen Wegen lernen wir mit allen Sinnen.
  • Offene Ganztagsschule: Am Vor- und Nachmittag können wir verschiedenen Lern-, Bildungs- und Spielangebote nutzen.
  • Ordnung und Sauberkeit: In unserer sauberen Schule fühlen wir uns wohl.
  • Stolz: Es ist schön, ein Thomas-Mann Grundschulkind zu sein und wir kommen gern hier her.
  • Lernen am anderen Ort: Um Neues zu erfahren, lernen wir nicht nur im Klassenraum, sondern an vielen spannenden Orten.

Hier können Sie das Leitbild unserer Grundschule als Bild herunterladen.

Unterricht „Hilf mir, es selbst zu tun“ (Maria Montessori)

Daraus ergibt sich für uns Pädagogen folgender Grundsatz:

  • Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen, sondern wir müssen die Umgebung dem Kind anpassen.
  • Wir möchten, dass unsere Kinder entsprechend ihrer individuellen Voraussetzungen bestmöglich lernen können.
  • Gemeinsame Rituale, eine Rhythmisierung des Schulalltags angelehnt an kindliche Lernrhythmen sowie verbindliche Regeln und Normen charakterisieren unseren Tagesablauf.

Unsere Kinder lernen in altersgemischten Gruppen, in Lernhäusern. Diese Struktur bietet ihnen die Möglichkeit, entsprechend ihres Entwicklungsstandes zu arbeiten.

Grundlage des Unterrichts ist der Thüringer Lehrplan 2010/2015, der Thüringer Bildungsplan für Kinder von 0 bis 18 Jahren, das Thüringer Schulgesetz, die Thüringer Schulordnung, das aktuelle Konzept und die schulinterne Lehr- und Lernplanung der Thomas-Mann-Grundschule.

Um die Kinder bestmöglich zu fördern, ist unser Unterricht in hohem Maße differenziert sowie durch hohe methodische und didaktische Abwechslung gekennzeichnet. Dieses wird unterstützt durch das soziale Lernen in Partner- und Gruppensituationen.

Um den Anspruch der Digitalisierung gerecht zu werden, wurden alle Stammgruppen mit interaktiven Tafeln ausgestattet.

Kinder mit besonderem Förderbedarf werden an der Thomas-Mann-Grundschule durch ein multiprofessionelles Team beim Lernen unterstützt. Dies geschieht hauptsächlich innerhalb der Stammgruppe.

Offene Ganztagsschule

Die Thomas-Mann-Grundschule zählt zu den Offenen Thüringer Ganztagsschulen.
Ein Merkmal dessen ist die enge Verbindung von Unterrichtszeit und der Nachmittagsbetreuung.
Jede Stammgruppe der Schuleingangsphase hat eine(n) eigene(n) ErzieherIn, die/der sie stets und ständig begleitet und Ansprechpartner in allen Fragen ist.

Zum Anderen sind die festen Gruppen der Kinder aus den Kursen 3 und 4 geöffnet. Es gibt für unsere „Großen“ Themenräume (Kreativraum, Ruheraum/ Lesezimmer, Theaterplatz, Spieleraum, Aktivraum, Bauraum) mit den unterschiedlichsten Nutzungsmöglichkeiten. Die Kinder entscheiden selbstständig über ihre Nachmittagsgestaltung. Die ErzieherInnen bleiben hierbei Lernbegleiter.

In unserer offenen Ganztagsschule wollen wir jedem Kind entsprechend seiner Lernvoraussetzungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten gerecht werden.

Die ganztätige Bildung, Erziehung und Betreuung steht dabei im Mittelpunkt. Der Unterricht wird von unseren ErzieherInnen begleitet (Zweitbesetzung), um so individuell auf einzelne Schüler eingehen zu können. Nähere Informationen zu unserem Hortkonzept befinden sich unter dem Punkt „Hortbetreuung“.

Eigenverantwortliche Schule (EVAS)

Seit 2012 ist die Thomas-Mann-Grundschule „Eigenverantwortliche Schule“ (EVAS).
„Eigenverantwortliche Schule und schulische Evaluation“ beschreibt eine Entwicklungsstrategie für alle Thüringer Schulen. Ziel ist, die Qualität schulischer Arbeit systematisch zu optimieren und zu sichern. Dabei übernimmt die Schule Eigenverantwortung vor Ort.

Es gilt, die Thomas-Mann-Grundschule als Lern- und Lebensraum zu entfalten und Freude für ein lebenslanges Lernen zu entfachen. Alle an der Bildung und Erziehung beteiligten Partner (intern und extern) sind dabei angesprochen und involviert.
Der Mittelpunkt des pädagogischen Handelns liegt hierbei auf dem lernzieldifferenten Lernen eines jeden Schülers.
(Quelle: http://www.schulportal-thueringen.de/schulentwicklung/eigenverantwortlicheschule)